Pfefferhandel im Mittelalter

Pfefferhandel im Mittelalter - Pfeffer machte aus der Scheibe eine Kugel

Im National Geographic las ich eine sehr spannende Reportage über den Pfefferhandel im Mittelalter. Genauer gesagt über eine Pfefferarmada im Jahre 1533 nach Indien, also nur zwei Generationen nach der Entdeckung des direkten Seewegs an die indische Pfefferküste (Malabarküste).

Das Schiff Bom Jesus war Teil dieser Expedition und wurde vor kurzem vor der Küste Namibias gefunden. Der Artikel beschreibt u.a., mit welchen Gegenwerten man Pfeffer damals bezahlte. Besonders interessiert waren die indischen Händler an Kupfer, Gold und Elfenbein. Die Abwicklung des Pfefferhandels im Mittelalter erfolgte über Portugal. Dabei spielte ein gewisser Herr Fugger aus Augsburg bei der Finanzierung eine bedeutende Rolle. 

Die Anfänge

Der direkte indische Pfefferhandel mit Europa begann mit der Entdeckung Indiens auf dem Seeweg 1498 durch den portugiesischen Seefahrer Vasco da Gama. Er umsegelte das Kap der Guten Hoffnung und gelangte per Ostroute nach Indien. Mit seiner 170-köpfige Mannschaft erreichte er am 20. Mai 1498 Calicut, den damals wichtigsten indischen Gewürzmarkt. Zwar fiel der Empfang da Gamas eher mäßig freundlich aus, jedoch erhielt er eine kleine Gewürzladung von Muskatnüssen, Gewürznelken, Zimt, Ingwer und Pfeffer sowie ein Schreiben des indischen Radschas an den portugiesischen König. In diesem bot er die Gewürze und Edelsteine gegen Gold, Silber und Korallen an. Portugal feierte da Gama als Held. Der Handel mit indischen Gewürzen durch die Portugiesen blühte auf. Ab 1505 begannen die Portugiesen, indische Gebiete zu erobern und Handelsstützpunkte zu errichten.

Durch die Umgehung der umständlichen bisherigen Transportwege und Ausschaltung von Zwischenhändlern erzielten die Portugiesen große Gewinne mit dem Handel indischer Gewürze. Portugal etabliertes somit ein Monopol im Gewürzhandel. Im gesamten 16. Jhd. waren die Portugiesen bemüht, dieses zu erhalten, indem sie andere Nationen durch Seeblockaden davon auszuschließen versuchten. Sie forderten das alleinige Recht, indische Meere zu befahren. Schließlich hätten sie doch den Seeweg nach Indien entdeckt.

Hier ist ein interessantes Video zum Pfefferhandel:

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Im März erweitern wir unser Sortiment um weißen und grünen Pfeffer. Schauen Sie bald wieder vorbei. Ausblenden