Leber mit Zwiebeln und Äpfeln

Gestern war ich bei der Agrarbörse Ost in Berlin-Lichtenberg und habe mir wie jedes Jahr ein Lamm von städtischen Weideflächen  gekauft. Abends kamen zwei Freunde vorbei und wir haben das 11 Kilo schwere Tier aufgeteilt und aus der Lammleber gleich mal ein typisches Berliner Gericht gemacht: Gebratene Leber mit Zwiebeln und Äpfeln.

Gebratene Leber vom Lamm

Leber vom Lamm mit Pfeffer und Salz

Zwiebeln und Äpfel zur gebratenen Leber

Zwiebeln mit Äpfeln gebraten

Die Leber wird in kleine Stücken geschnitten und in der Pfanne in Sonnenblumenöl gebraten. Etwas Salz und Tellicherry Pfeffer drauf tun. In einer zweiten Pfanne werden zwei große Gemüsezwiebeln goldgelb angebraten, anschließend drei große Äpfel mit hinein tun. Ich habe Boskop genommen, weil er  eine säuerliche Note hat und auch nach kurzem erhitzen noch etwas bissfest ist. Am Ende alles in einer Pfanne zusammenmengen. Ich finde, dass die Äpfel dem erdigen und schweren Charakter der gebratenen Leber Leichtigkeit und Luftigkeit entgegensetzen. Dazu frisches Brot gereicht und einen Tempranillo ergeben ein tolles herbstliches Abendbrot.

Gebratene Leber – Ein persönliches Essen

Die Äpfel habe ich vom letzten mundraub-Erntecamp mitgebracht. Ich empfand dieses Abendbrot nicht nur wegen der Gemeinschaft sehr befriedigend, sondern auch, weil ich zu einem Großteil der Zutaten ein persönliches Verhältnis hatte. Ich kannte das Fleisch und den Schäfer, das Salz und den Pfeffer sowieso. Die Äpfel habe ich selbst geerntet, lediglich die Zwiebeln und das Brot waren aus dem Supermarkt.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar