Mikroplastik in Fleur de Sel und Meersalz

Wie hoch ist die Belastung von Fleur de Sel?

Fleur de Sel und Meersalz stehen bei vielen bewussten Verbraucherinnen und Verbrauchern besonders hoch im Kurs. Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin “Markt” des NDR hat jedoch herausgefunden, dass fünf der am meisten verkauften Sorten Fleur de Sel Rückstände von Kunststoffen, sogenannte Mikroplastik, aufweisen. Vor allem die hochpreisigen Fleur-de-Sel-Salze (Preisspanne zwischen 2,84 und 6,32 EUR pro 100 Gramm) waren mit bis zu 1.800 Mikrogramm pro Kilogramm belastet. Wesentlich plastikhaltig waren hingegen Meersalze aus dem Aldi, Lidl und Alnatura mit maximal 59 Mikrogramm pro Kilogramm.

Salinen für die Gewinnung von Fler de Sel und Meersalz

Wie werden Fleur de Sel und Meersalz gewonnen?

Beide Salze werden in Salinen gewonnen. Die recht großen Unterschiede in der Belastung lassen sich aber wahrscheinlich durch die Art der Gewinnung erklären. Fleur de Sel entsteht als hauchdünne Salzschicht an der Wasseroberfläche und wird in der Regel mit Holzschaufeln abgeschöpft. Meersalz wird hingegen vom Boden der Saline gewonnen. Aufgrund seines Auftriebs sinkt Mikroplastik nicht auf den Boden sondern akkumuliert sich im Fleur de Sel. Bei den nachgewiesenen Kunststoffarten handelte es sich vor allem um Rückstände aus Verpackungsmaterialien, also Polyethylen, Polypropylen und Polyethylenterephthalat. Jährlich gelangen laut WWF bis zu sieben Millionen Tonnen Plastikmüll in die Meere und am Ende nicht nur im Salz sondern auch in Meerestieren.

Welche Alternativen gibt es?

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen und kein Mikroplastik im Salz haben wollen, kaufen Sie also am besten Steinsalz oder Siedesalz. Unser Siedesalz aus Halle kostet zum Beispiel nur einen Bruchteil von Fleur de Sel und stammt aus dem vor 100 Millionen Jahren ausgetrockneten Tethysmeer. Damals gab es nämlich noch keine Plastikverpackungen. 

Schauen Sie sich einfach mal im Netz um – es gibt viele Blogs und Ratgeber für ein plastikfreies Leben.

Gewinnung von Siedesalz

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar