Apfelbrotsuppe

Was tun, wenn sich in der Küche altes Brot und dazu noch verschrumpelte Äpfel angesammelt haben? Hier ist ein raffiniertes und einfaches Rezept, mit dem Sie Reste vor der Tonne bewahren und etwas sehr Schmackhaftes daraus zaubern können. Apfelbrotsuppe kann glatt als eines von Urgroßmutters Geheimrezepten durchgehen. Sie reiht sich ein in eine Riege mit Armer Ritter und Apfelgrütze. Probieren Sie es aus, es lohnt sich!

Zutaten für vier Personen

  • 100 g altes Brot (oder drei harte Brötchen)
  • 1 ¼ L Wasser
  • 4-5 mittelgroße Äpfel
  • 2-3 Nelken
  • Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • ½ EL Zitronensaft

Brot zerkleinern und in kaltem Wasser einweichen. Äpfel waschen und in kleine Stücke schneiden. Eingeweichtes Brot mit Äpfeln, Nelken, Zitronenschale und Salz in einen Topf geben. 20 Minuten kochen lassen, umrühren und pürieren, mit Zucker und Zitronensaft abschmecken, wieder erhitzen. Letzteres aber nur, wenn Sie die Suppe heiß auf den Tisch bringen wollen, denn die Suppe schmeckt auch sehr gut als Kaltschale.

Tipp:  Verfeinern Sie die fertige Suppe mit ein bis zwei Esslöffeln Korinthen für den Biss und die Süße.

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar