Pfeffer und Salz gegen Grauschleier in der Wäsche

Wie wir Menschen ergraut auch unsere Wäsche mit der Zeit. Das liegt nicht am Stress oder dem fortschreitenden Alter, sondern hier sind Alltagsschmutz und Seifenreste verantwortlich.

Zum Glück gibt es Pfeffer und Salz. Sie haben richtig gelesen: beide sind nicht nur hervorragende Würzmittel, sondern leisten auch beim Wäsche waschen sehr gute Dienste. Sowohl mit Pfeffer als auch mit Salz können Sie Grauschleier aus den weißen Klamotten entfernen.

Pfeffer und Salz in die Waschmaschine gegen Grauschleier

Salz und Pfeffer in die Waschmaschine

Und so gehts:

Befüllen Sie ganz normal die Wäschetrommel mit der Wäsche und das Waschmittelfach mit dem Waschmittel. Geben Sie nun einen guten Teelöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer mit in die Wäschetrommel und waschen Sie bei 30 oder 40 Grad. Nach dem Waschen ist der Grauschleier verschwunden. Pfeffer wirkt nämlich mechanisch und reibt während des Waschens die Seifenrückstände aus den Fasern. Salz hat eine ähnliche Wirkung, hier brauchen Sie allerdings mehr. Salz ist aber auch viel preiswerter als Pfeffer. Geben Sie etwa 100 Gramm Salz mit in die Wäschetrommel und staunen Sie, dass Sie auch ohne chemische Bleichmittel wieder strahlend weiße Wäsche haben.

Diese Methoden sind im Gegensatz zu Waschmitteln nicht nur sehr preiswert, sondern auch noch ökologisch. Sie können aber noch mehr tun. Es ist Herbst und die Kastanien sind reif. Nehmen Sie einfach eine Handvoll, zertrümmern Sie sie und waschen Sie damit. Wie es genau geht, finden Sie in diesem Beitrag über Kastanienwaschmittel.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar