Mein Quarkbrötchen Rezept

Quarkbrötchen selbst machen

Sonntag Morgen auf dem Lande. Der Bäcker hat geschlossen und man ist noch etwas verkatert vom Grillabend, so dass man auch nicht zur nächsten Tankstelle fahren will, um Brötchen zu holen. Zum Glück gibt es eine einfache Lösung: ein Quarkbrötchen Rezept ohne Hefe – sehr einfach herzustellen. Alles was man dazu braucht sind

Quarkbrötchen Rezept ohne Hefe

Quarkbrötchen – einfach herzustellen und super lecker

Diese Menge reicht für sechs große Brötchen. Wer es etwas raffinierter mag und Lust auf Variationen hat, kann natürlich Rosinen, Rosmarin, Kürbiskerne oder jedwede sonstige Zutat hinzufügen.

Mengen Sie alles zusammen und verrühren Sie es ordentlich. Anschließend nehmen Sie ein Backblech, fetten es mit Olivenöl ein oder bedecken es mit Backpapier. Darauf portionieren Sie dann sechs bis acht Teigklumpen, tun das Blech in den Backofen und backen die Brötchen bei 200 Grad aus. Der die Küche durchströmende Duft und die Frische des warmen Backwerks wird Ihnen Lobpreisungen und Dank der Bewirteten einbringen.

Diese Brötchen eignen sich übrigens auch sehr gut für eine Mayr-Kur, mit der Sie Ihre Verdauung regulieren und sogar nachhaltig abnehmen können.

One Response to “Mein Quarkbrötchen Rezept”

  1. Mmh, Holunderblütenwasser ist zu dieser Jahreszeit auch sehr lecker 😊

Schreibe einen Kommentar